Schnellsuche
in den Akten des Kaiserlichen Reichshofrats

 
Ihre Suche nach:
   
Seite 4 von 107 (insgesamt 1064 Dokumente mit Treffern)
  • 31.

    Akte 49

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  3
    Zeitraum:  1689 – 1715

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Streit um die Vollstreckung eines Urteils der königlichen Landtafel zu Böhmen über die Zahlung von 19.915 Gulden samt Zinsen an die Klägerin aus...

  • 32.

    Akte 51

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  2
    Zeitraum:  1625 – 1631

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Streit um die Bedienung von zwei Obligationen über 20 000 Gulden und 8 000 Reichstaler . Hartingshausen führt aus, er habe 1622 der Stadt Worms für...
    ... die Einrichtung der Garnison 20 000 Gulden geliehen, die mit 1 000 Gulden jährlich verzinst werden sollten. Er habe aber nie Zinsen bekommen und sei von...

  • 33.

    Akte 54

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1610

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    .... geboten worden, Kl. (1) gemäß einer Schuldurkunde mehrere tausend Gulden zurückzuzahlen. Nach der Übernahme der Vormundschaft über den Sohn von Kl. (1) läßt...

  • 34.

    Akte 55

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  1
    Zeitraum:  1624–1631

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ... Aufwandsentschädigung von 4000 Gulden mit der Auflage gewährt, vorzuschlagen, woher das Geld genommen werden könne. Er weist darauf hin, daß nun die Möglichkeit bestünde...
    ..., ihm 2000 Gulden aus dem Laudemium zuzuweisen, das die Äbtissin von Rottenmünster für die Erlangung verschiedener ksl. Gnaden zu zahlen bereit sei. Der...

  • 35.

    Akte 55

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  2
    Zeitraum:  1622 – 1661

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ... anerkannt. Im Gegenzug beziffert die Klägerseite ihre Forderungen aus dem 1584 angefallenen Erbe auf ca. 68 000 Gulden und bittet darum, einer mit dem Bischof...

  • 36.

    Akte 56

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1574

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ... von 3000 Gulden zur Absicherung seiner Schulden zu unterschreiben. Nach dem Scheitern diverser geschäftlicher Unternehmungen ihres Ehemanns habe dessen...

  • 37.

    Akte 56

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  2
    Zeitraum:  1653 – 1654

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ... 389 Gulden . Hebenstreit führt aus, der Graf von Sinzendorf sei der Schwiegersohn und Besitznachfolger Polhaims in den freien Reichsgrafschaften, der alten...

  • 38.

    Akte 58

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  1
    Zeitraum:  1620

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Johann Hueber hat den Kaiser gebeten, die von Ks. Matthias vorgenommene Übertragung der Nürnberger Stadtsteuer in Höhe von 50 Gulden an ihn zu...

  • 39.

    Akte 58

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  2
    Zeitraum:  1678 – 1689

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ... Elisabeth von Herberstein, geb. von Windischgrätz. Laut diesem Vertrag verschreibt der Vater der Tochter für deren auf 10 000 Gulden veranschlagtes...
    ... mütterliches Erbe und für 800 Gulden, die er von ihr geliehen hat, folgenden Besitz im Wert von 7 700 Gulden: Eine Mühle zu Ammerndorf (3 000 Gulden), einen...
    ... Schuldbrief der Stadt Nürnberg über 4 000 Gulden, von denen 2 000 Gulden abgelöst sind (2 000 Gulden), einen „österreichischen Landschaftlichen Schuldtbrieffe...
    ...“ von 3 000 Gulden, der aber wegen der geringen Aussichten auf Auszahlung bloß mit 500 Gulden veranschlagt wird, einen Schuldschein des Apothekers Caspar...
    ... Wüttich (160 Gulden), eine Perlenkette (750 Gulden), ein „Tafel Diamante Ring“ (250 Gulden), anderen Schmuck (250 Gulden), ferner eine „künstlich hülzerne...
    ... Schlaguhr“ (150 Gulden), sodann an „allerhand Haußrath, Büchern und Gewehr“ 200 Gulden, eine „Halsuhr in einen guldenen amulirten Gehauß sambt andern uhren...
    ...“ (300 Gulden), zwei Kutschpferde (100 Gulden) und einen großen schwarzen Spiegel (40 Gulden). Für die übrige Summe von 3 100 Gulden verschreibt er ihr Gold...
    ... genießen darf, verpflichtet sich Hedwig, ihrem Vater jährlich 500 Gulden zu überweisen. Diese Verpflichtung soll hinfällig sein, wenn es bei der noch zu...
    ... 1 700 Gulden den Erlös schon bekommen. Sie bittet, den brandenburgischen Markgraf von Ansbach-Bayreuth zu befehlen, dafür zu sorgen, dass der Käufer die noch...
    ... ausstehenden 1 700 Gulden (recte: 1 500 Gulden) nicht ihrem Vater, sondern ihr entrichte. Drei Jahre später wendet sie sich erneut an den Reichshofrat: Jene...
    ... 1 500 Gulden seien ihr vom Markgrafen zwar zugesprochen worden, nachdem befunden worden sei, dass alle Einwände des Vaters unerheblich seien. Aber die auf der...
    ... Vaters zu inventarisieren, mit Arrest zu belegen und ihr möglichst bald daraus einen Abschlag von 3 000 Gulden zukommen zu lassen. Diese Bitte wird...
    ... Schuldforderungen begleicht. Messeniers Witwe beansprucht 654 Gulden, Perger 1 500 Gulden. In der Folge versucht die Stadt durch vielfältige Einsprüche, die...
    ... Verkauf der Hinterlassenschaft des Grafen lediglich 500 Gulden erzielt. Die Akte endet mit einer Reihe von Auszahlungsbefehlen für Perger, ohne dass...

  • 40.

    Akte 61

    Aktenserie:  Antiqua       Band:  2
    Zeitraum:  1673 – 1674, 1679 – 1682

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    .... von Hessen-Darmstadt habe sich Graf Wilhelm 1667 verpflichtet, 2 700 Gulden oder 1 800 Reichstaler an drei Terminen bar abzuzahlen mit der Maßgabe, dass...
    ... von nunmehr 7 890 Gulden gräflichen Besitz in Wölfersheim zu übertragen. Graf Wilhelm und später sein Sohn Wilhelm Moritz reagieren auf mehrere...

 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2023 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de